Hochzeit im Regen

Hochzeit im Regen, eine Katastrophe? Nein definitiv nicht! Es kann trotzdem wunderschöne Bilder geben, wenn man sich vorher mit dem Thema beschäftigt hat und weiß wie der Plan B für den Tag aussieht, falls es doch regnen sollte.

In meinen Vorgesprächen, aber auch im Engagementshooting, komme ich immer wieder auf das Thema Regen. Mir ist klar, das es ein Thema ist über das Brautpaare nicht gerne reden wollen, weil man die Sonne ja fest einplant, aber in unseren Breitengraden müssen wir uns nun mal über das Thema Regen unterhalten. Früher konnte man sagen: Wonnemonat Mai, da regnet es nicht bei Hochzeiten, heutzutage weiß man nie, wann man ein paar schlechte Tage erwischt, das kann im Mai genauso wie im Hochsommer oder Herbst sein. Wenn man dann also eine Hochzeit im Regen feiern „muss“, dann sollte man wenigsten darauf vorbereitet sein. Denn „schlimm“ wird es doch nur, wenn man diesen Punkt nicht bedacht hat und erst am Tag der Hochzeit, wenn es schon regnet, sich damit beschäftigt. Das Wichtigste neben einem Schirm für den Weg vom Auto zu den jeweiligen Locations an dem Tag ist, dass man weiß, wo man die Glückwünsche trocken in Empfang nehmen kann und natürlich wo man das Brautpaarshooting macht. Entweder es gibt in der Gegend eine schöne Indoorlocation, wo man die Fotos machen möchte oder die stressfreiere Alternative: ein After Wedding. Beim After Wedding hat man natürlich absolut keine Wetter Probleme, allerdings ist es halt nicht an DEM Hochzeitstag und das Brautpaar muss sich noch mal komplett stylen für das Fotoshooting – im Gegenzug dazu, bekommt man neben einem stressfreien Hochzeitstag, aber auch Bilder, die an einem Hochzeitstag selbst nicht möglich wären.

Also denkt einfach einmal über euren persönlichen Plan B für die mögliche Hochzeit im Regen nach und dann werdet ihr sehen es ist alles gut lösbar.

2017-05-28T14:08:24+00:00